Wir haben einen Plan

Demo am Polizeipfosten (Foto: Indymedia/Maik Kurth)

Demo am Polizeipfosten (Foto: Indymedia/Maik Kurth)

Erst kürzlich stellte ich hier im Blog die Frage, ob es überhaupt eine vernünftige Abwehrreaktion, auf den neu errichteten Polizeipfosten in Connewitz, geben kann. Heute wissen wir, das ist möglich.

Am 21. Februar demonstrierten etwa 200 Menschen gegen die Störer im Kiez und überraschten Merbitz und Rabauken mit unkonventionellen, humorvollem Protest. Damit konnten die Gesetzeshüter so gar nicht umgehen. Sie standen sich die Beine in den Bauch und fanden einfach keinen Anlass, den Knüppel aus dem Sack springen lassen zu können. Na ja .. fast keinen Anlass.

Bereits am 28. Februar wird es wieder eine Aktion geben, bei der wir die Wiedebachpassagem, samt Polizei, mit einer Menschenkette befrieden.

Wir greifen die Kapitalisten und ihre Helfeshelfer dort an, wo es ihnen richtig weh tut: am Geldbeutel.

Merbitz wird erneut gezwungen sein, seine Soldaten, ohne nach Außen hin sichtbarem Erfolg, zu verheizen. Etwas anders bleibt ihm ja nicht übrig, wenn er die paranoide Geschichte vom “rechtsfreien Raum” oder “Kriminalitätsschwerpunkt” Connewitz weiter erzählen will.
Wo also anderen Ortes 4 Streifenpolizisten ausreichten, um die Demo zu begleiten, wird er abermals gezwungen sein, die gesamte Mannschaft, in teurer Kriegsbemalung, aufmarschieren zu lassen.
Bin gespannt, wie lang es noch dauert, bis sein Dienstherr nach dem Telefon greift und Merbitz zurück pfeift.

Bis dahin werden wir alle noch viel Spaß haben, ohne der Polizei in die Hände zu spielen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s